Um die Funktionalität dieser Internetseite sicherzustellen werden Cookies verwenden! Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem Ausdrücklich zu!

Ich habe durchwandert…

so viele Täler
und die Pfade wurden immer schmäler
kleine Steine wurden zu harten Brocken
nichts konnte mich mehr locken…

Mein Herz gefror zu kaltem Eis
und mein Körper wurde kreideweiß
zu viel Schmerz und Enttäuschung blieb in mir zurück
und meine Füße bewegten sich kein Stück!

Jahr um Jahr zerrann
ohne dass ich vorwärts kam
in großer Wehmut denk ich auch heute noch daran…

Doch dann blieb ich endlich stehen
müde krank und sehr sehr lang
und ganz langsam ich begann
mich mit offenen Augen umzusehen

Ganz ruhig und ganz genau wägte ich ab
wer tat mir gut - was trieb mich weiter nur bergab?

Ganz langsam hab ich erkannt
wer und was mich hat so ausgebrannt
und ganz langsam ich begann
zu sortieren
denn ich wollte mich nicht ganz verlieren

Doch so manche Kurve musste ich hier und dort noch drehen
um dann wieder klar zu sehen
wo ist MEIN Weg
und wie kann ich ihn am besten gehen
vieles ließ ich nicht mehr zu
und kam allmählich mehr und mehr zur Ruh

Heute darf ich dir sagen
ich hörte auf nach dem Sinn meines Leidens zu fragen
denn die Antwort hieß:
LASS DICH VON DEINEM HERZEN TRAGEN
denn nur in ihm liegt all die Kraft
die nur die Liebe schafft

Von dem Tage an
fing ich endlich an
mich SELBST zu tragen
und nicht nach der Hilfe anderer zu fragen
denn allein die Kraft meines Herzens
befreit mich auch von größten Schmerzen

Denn in ihm wohnt Gott
und er geht niemals von dir fort

Noch immer kommt hier und da eine kleine Kurve
doch sind sie nicht mehr so groß wie davor
und auch nicht mehr so viele und so lang
denn immer schneller kann ich 'sehen':
DORT geht mein Weg entlang!

Auch Jesus ging einen Weg
der mit großen Schmerzen übersät
er ging ihn für uns

also muss ich meinen Weg nicht alleine gehen
denn überall treffe ich ihn und seine Engel an….!
© B.S.

Brigitte und Ihre Gedichte aus dem Erleben mit Christina Seelchen