Um die Funktionalität dieser Internetseite sicherzustellen werden Cookies verwenden! Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem Ausdrücklich zu!

Der Flug des Druiden (Intro)

joomplu:231Man sagt  Druiden waren eine hochgestellte Klasse in der keltischen Gesellschaft. Woher sich das Wort "druid" ableitet ist bis heute  nicht zur Gänze geklärt heftig umstritten. Dr. O'Hogain meint das Wort leite sich von einem keltischen Wort für "sehr kenntnisreich" ab andere wiederum leiten es von "drus" dem keltischen Wort für Eiche ab. In der darstellenden Kunst werden Druiden gerne weiß gewandet mit einer goldenen Sichel einen Mistelzweig vom Eichenbaum abschneidend gezeigt.

 


Druiden gelten vielerorts als Priester der keltischen Religion. Priester mit einem ausgeprägten Wissen. Sie waren oder gelten auch heute noch als die Gelehrten der keltischen Epoche.
Sie hatten religiöse  Funktionen, waren aber nicht einzig nur Priester (sacerdotes)

 Sie waren auch Barden (Heute vergleichbar mit Erzählern die altes Wissen überliefern oder auch wie einst im Mittelalter Minnesänger Geschichten und Wissen in ihren Liedern übermittelten) Sie waren Ärzte, Astronomen Philosophen Magier usw...
Die Druiden stellen eine Kaste dar.


Man kann den Druiden allerdings grob 3 verschiedene Funktionen zuteilen wobei die Funktionen auch übergreifend wirkten:

1. die "Druids" welcher die Kriegskunst lehrte und die Magie beherrschte 2. die "Bairds" oder Barden welche für die Wahrung der mündlichen Überlieferungen verantwortlich waren und 3. die "Filidhs" oder Seher die in die Zukunft blicken konnten.

Man muss insbesondere zwischen den Druiden der antiken Kelten (etwa bis zum Ende unabhängiger keltischer Kulturen am Anfang des Mittelalters) und den Druiden der Neuzeit unterscheiden. Erstere gingen unter ohne Aufzeichnungen oder Nachfolger zu hinterlassen letztere entstanden in Wales und Irland nach Ideen der Neuzeit die alte Überlieferungen mit neuzeitlichen Vorstellungen Nationalismus und Romantik verknüpften.

Der wohl bekannteste Druide ist Mirakulix aus Asterix und Obelix. Ebenfalls als Druide geltend doch uns eher bekannt als Zauberer war Merlin. In weiterer Folge kann man Gandalf aus Herr der Ringe ebenfalls in das Bild des Druiden stellen. Ebenso wie Dumbledore aus Harry Potter.
Mit dem Wort Druiden verknüpfen wir automatisch den weisen alten Mann der über jegliche Abläufe der Natur, der verschiedenen Welten (diesseits und Jenseits)  erhaben ist. Der Druide kann mit jedem Lebewesen, jedem Stein und jeder Pflanze kommunizieren. Er ist und gilt als allwissend, beherrscht die Mächte von hell und dunkel. Vereint in sich Gut wie auch Böse, einzig in seiner Anwendung des allumfassenden Wissen kann man unterscheiden ob er sich den Dunklen oder den Lichten Mächten hingezogen fühlt.

Wir wollen in dieser Sendung allerdings keine Geschichtsstunde aufstellen. Nein, wir wollen das Reich der Mysterien betreten. Wir wollen die Fantasie beflügeln. Wir wollen Bilder entstehen lassen. Bilder von weißhaarigen Weisen umgeben von der Natur. Betretet mit uns die vielen verschiedenen Welten der Sagenumwobenen Druiden....

Durch die Sendung begleiten euch Gregor und Engel